Bürgerinitiative Pro Fuchs Ostfriesland e.V.  
/

... denn er fühlt wie Du den Schmerz

 

Über uns 

Wir sind Menschen, welche die Natur und Tiere lieben und diese auch für unsere Kinder und Enkel erhalten möchten. Besonders die Füchse haben es uns angetan - wunderschöne, intelligente Beutegreifer - die schon lange unter der Unwissenheit vieler Menschen zu leiden haben.  Wir brauchen unsere Füchse, sie sind Nützlinge und Helfer für ein ländliches Leben. 

 Begleiten Sie uns auf eine Reise durch das Leben der Füchse!









 

Weiterhin fordern wir von den Verantwortlichen in Ostfriesland, in Niedersachsen und Berlin:

1. Anerkennung wissenschaftlicher Studien und Expertenmeinungen (auch international), die die Notwendigkeit der Bejagung des Fuchses in Frage stellen und widerlegen.

2. Stopp der Verbreitung von veralteten bzw. bereits mehrfach widerlegten Meinungen, die zur Fehlinformation und Verunsicherung der Bevölkerung beitragen (angebliche Notwendigkeit und Möglichkeit einer Regulation der Fuchsbestände durch die Jagd; übertriebene Panikmache vor Tollwut, Fuchsbandwurm, Räude, usw.; Schuld des Fuchses am Rückgang des Niederwilds und der Wiesenlimikolen).

3. Das Jäger für jeden getöteten Fuchs/ Fuchswelpen Rechenschaft ablegen müssen, warum dieser getötet wurde. Wenn behauptet wird, der Fuchs wäre krank gewesen, muss ein Gutachten eines Tierarztes vorliegen. Dieser Tierarzt muss jagdunabhängig operieren und darf nicht selbst Jäger sein!

4. Das Tierschutzgesetz im Allgemeinen und der § 17 im Besonderen auch auf die Jagd angewendet werden muss. D.h., dass jagdliche Handlungen nicht ausgenommen sind.

5. Einführung eines wirklichen Naturschutzes durch lebensfreundliche Bewirtschaftung der Felder und Wiederherstellung von großflächigem Lebensraum für Wiesenlimikolen.


Wir unterstützen das Aktionsbündnis Fuchs!




Weitere Infos dazu finden Sie unter dem Button: "Aktuelles/Hilfen" - Aktionsbündnis Fuchs


 


 


 


 Über ein "Gefällt mir" auf unserer Facebook Seite freuen wir uns!